Master Image

Ein Master Image dient dazu eine eigne Lernstick Version für den Masseneinsatz zu erstellen. Dies ist besonders für Klassen oder Schulsätze vom Lernstick sinnvoll.

Es sollten Anpassungen, wie z.B. Drucker, WLAN, Installation von zusätzlich benötigter Software, Deinstallation ungewünschter Software, Hinzufügen von eigenen Dateien, Anpassung der Konfiguration, z.B. Lesezeichen im Browser, etc., immer im Master Image gemacht werden, da sonst einige Funktionen, wie z.B. die Reparatur, nicht funktionieren und der Prozess der Lernstick Erstellung sich deutlich verlangsamt.

1. Der MASTER-Stick muss im Modus “Nur Lesen” oder “nicht verwenden” gestartet werden, damit die Datenpartition nicht in Benutzung ist und in einem konsistenten Zustand kopiert werden kann.

Wenn die Datenpartition nicht in Benutzung ist, werden alle nachträglich installierten Aktualisierungen nicht verwendet, also auch nicht die aktuellste Version des Installationsprogramms.

Wenn die Lernstick-Version des MASTER-Sticks schon etwas älter ist, lohnt es sich, vor dem Start des Installationsprogramms im “Lesen- und Schreiben”-Modus nochmals “synaptic” zu starten und zu überprüfen, ob eine aktuellere Version des Pakets „dlcopy“ installiert werden kann. Oder im Terminal folgenden Befehl eingeben:

sudo apt-get install --reinstall dlcopy dlcopy-common

2. Starten Sie die Speichermedienverwaltung. Im Schritt „Auswahl“ muss die die Option „Datenpartition kopieren“ ausgewählt werden (siehe rot umrandeter Bereich im Bild rechts und unten).

3. Falls Sie auf den Lernsticks auch eine Austauschpartition verwenden wollen und auch dort zusätzliche eigene Dateien gespeichert haben, die ebenfalls vervielfältigt werden sollen, so wählen Sie auch die Option „Austauschpartition kopieren“.

4. Führen Sie die Installation dann wie im Abschnitt “Bespielen von USB-Sticks” beschrieben fort.

Mögliche Vorgehensweise beim Vervielfältigen eines MASTER-Sticks

A) Erstellen eines auf die Bedürfnisse und Notwendigkeiten angepassten MASTER-Sticks (siehe oben).

B) Mit der dlcopy-Funktion „Das System in ein DVD-Abbild konvertieren“ auf einem Zwischenspeicher (mindestens 16 GB) eine Lernstick.iso erzeugen und diese dann auf einen Computer kopieren. Diese Lernstick.iso ist dann eine angepasste Variante der Original-Lernstick-ISO, aber deutlich größer (zum Brennen ist evtl. eine 8 GB DVD erforderlich). Es sind dort alle Anpassungen aus der Datenpartition in die System-Partition integriert.

C) In einer VirtualBox (siehe Pkt. „Einrichten des Lernsticks in VirtualBox“) die Lernstick.iso starten und dann auf Lernsticks zur allgemeinen Nutzung mit der dlcopy-Funktion „Das System auf Speichermedien installieren“ kopieren und an die Nutzer verteilen.

D) Vorteile der Methode

a) Alle Änderungen im MASTER-Stick gelangen in die System-Partition; der Speicherplatz auf dem Ziel-Stick wird optimal ausgenutzt.

b) Mit der dlcopy-Funktion „Speichermedien reparieren“ kann ein Stick wieder in den Ausgangszustand wie der Ursprungs-MASTER-Stick zurück versetzt werden.

Rechnername auf Lernstick-Kopien ändern

Der Rechnername ist von der Live-DVD mit 'debian' in /etc/hostname und /etc/hosts festgelegt.

Damit sich die Rechner im lokalen Lernstick-Netzwerk unterscheiden, sollte man als Rechnername den USERNAME des Stickbesitzers verwenden.

In einem Terminal eingeben:

user@debian:~$ gksu gedit /etc/hostname

Dort die Zeichenkette 'debian' durch 'USERNAME' ersetzen → Speichern → gedit verlassen

Und das gleiche Spiel noch einmal mit:

user@debian:~$ gksu gedit /etc/hosts

Dort die Zeichenkette 'debian' überall durch 'USERNAME' ersetzen → Speichern → gedit verlassen.

Name der Austauschpartition auf Lernstick-Kopien ändern

System → Lernstick → Willkommen zum Lernstick → Partitionen → Name: USERNAME → Anwenden → „Alle Änderungen angewendet.“ → Ende